Mittwoch, 25. Oktober 2017

Jenseits des WeinBerges

Heute bin ich mit meinem gelben Fahrrad über die Wein-Berge in den Nachbarort zum Einkaufen gefahren.



Da fiel mir in einem Vorgarten eines Aussiedlerhofes ein Busch mit toller Herbstfärbung auf.



Aber oha! Was sind denn das für Früchte? Hängen da etwa Apfelsinen dran? Ich habe mir die Sache näher betrachtet.







Als ich eine Frau in der Nähe bemerkte, ging ich zu ihr und fragte sie, was sie denn für ein wunderbares Obst in ihrem Garten hätte? 

Sie sagte, das sind Kaki-Früchte. Sie hätte den Strauch schon vor ca. 10 Jahren gepflanzt und seit 2 Jahren würden Früchte daran hängen. Leider würden diese aber bitter schmecken. "Ach - das ist aber schade!"
Zum Abschied schenkte mir die Frau eine Frucht. Sie war hat wie ein Stein.

Später im Supermarkt fand ich zufällig auch Kakifrüchte. Ich habe mir eine gekauft und sie gleich probiert.
Sie schmeckte wunderbar - eine Mischung aus Äpfeln und Pflaumen. 

Nun will ich unbedingt auch so einen Kaki-Strauch und im nächsten Frühjahr werde ich mir einen kaufen! Egal, ob er bitter oder süß schmeckt. Allein schon wegen der Herbstfärbung! Und wegen der ungemein dekorativen Früchte!


Zierauberginen aus meinem Garten und die Kaki-Frucht
aus dem Garten jenseits des Wein-Berges.

Kommentare:

riedgarten hat gesagt…

Liebe Anne, wenn Du eine gute Bezugsquelle weißt, dann teil sie doch bitte mit.
Der Busch ist wirklich faszinierend.
Liebe Grüße über den Rhein,
Wolfgang

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Das ist ja interessant! So einen Strauch habe ich bisher noch nicht gesehen!
Viele Grüße von Margit

braunelle hat gesagt…

Liebe Anne,
Zierauberginen habe ich noch nie gehört, obwohl sie manchmal in Herbstkränzen verarbeitet werden.
Sind sie denn essbar oder nur Zierde?
Der 'Kakistrauch' sieht ja toll aus.
Liebe Grüße
Braunelle

Renate hat gesagt…

Die Zierauberginen sehen ja toll aus. Die kannte ich noch gar nicht!

Beliebte Posts